Resümee

     
ja Naila als Wirtschafts- und Industriestandort
  Wir danken den Unternehmen, die hier investiert und Arbeitsplätze unter teils widrigen Umständen erhalten und geschaffen haben: Bühn, Dr. Mohr, FEG, Geiss-Bischoff, LIBA, Gbr. Munzert, ontec, SERAG-Wiessner, TLS, Wieland und viele andere!  
ja Naila als Gesundheitsstadt: Ärztezentrum, Fach- und Allgemeinärzte
  Der Gesundheitsbereich hat sich zum größten Arbeitgeber im Dienstleistungssektor entwickelt. Wir danken den Ärzten, die unter erheblichen persönlichen Risiken ihre Existenz in unserer Kleinstadt gründen!  
  Zur Sicherung unseres Krankenhauses brauchen wir dringend ein zukunftsfähiges Konzept mit mehreren Säulen, z. B. als OP-Zentrum mit Belegbetten für freie Fachärzte, als REHA-Klinik oder als Fachklinik Geriatrie.  
ja Errichtung eines Hackschnitzelheizwerkes zur Nahwärmeversorgung
  Unsere Anregung zur Wahl 2002! Wir danken den Waldbauern, die hier gemeinsam in eine zukunftsweisende Technologie investiert haben! Wünschenswert wäre sicherlich die Kombination mit einer solarthermischen Anlage auf dem Dach und am steilen Südhang unterhalb gewesen. Die Vorzeigegemeinde Güssing in Österreich macht' s vor!  
ja Naila - Zentrum für Kultur, Freizeit, Sport, Erholung (über 130 Vereine!)
  Wir danken allen ehrenamtlich Tätigen für Ihren Einsatz und Ihr selbstloses Engagement!  
ja Schaffung eines Bürgervorschlagwesens
  Hier können wir niemanden danken, denn unser Vorschlag wurde zwar umgesetzt, aber im Rathaus anscheinend nicht gewollt!  
ja Die Stadt als moderner bürgerfreundlicher Dienstleister
  In den letzten Jahren hat sich viel getan. Wir danken den Mitarbeitern im Bauhof und in der Verwaltung für ihren persönlichen Einsatz!  
ja Haushaltskonsolidierung und modernes Kostenmanagement
  Wir sind überzeugt, dass Kostenkontrolle und effektives Management mit der klassischen kommunalen Haushaltsführung nicht vereinbar sind. Deshalb fordern wir die Umstellung des städtischen Haushaltswesens auf die Rahmenbedingungen einer kaufmännischen Bilanzierung und kaufmännischer Verantwortung!  
ja Förderung von Unternehmensgründungen und Neuansiedlungen
  Nach wie vor brauchen wir in Naila dringend kostengünstigen Gewerberaum und Industrieflächen für Zukunftsbranchen.  
ja Städtischer Wirtschaftsreferent
  Wußten Sie, dass wir seit 2002 einen Wirtschaftsreferenten haben?  
ja Solarstrom (Photovoltaik)
  Die Errichtungen einer großen Photovoltaikanlage im Wohngebiet Linden scheiterte an der baurechtlichen Situation. Ohnehin sind wir der Meinung, dass Photovoltaik nicht als Freilandanlage, sondern auf bestehenden Dachflächen verwirklicht werden sollte - Ein Beitrag zum Landschaftsschutz!